Prof. Dr. Jonas Dovern

Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie

Jonas Dovern (Jahrgang 1980) studierte von 2001 bis 2005 Ökonometrie an der Universität Maastricht. Anschließend absolvierte er bis 2006 das Advanced Studies Program in International Economic Policy Research am Institut für Weltwirtschaft in Kiel. Dort war er zwischen 2005 und 2008 auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich „Geldpolitik in unvollkommenen Märkten“ und im Prognosezentrum tätig. 2009 wurde er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel promoviert. Ab 2009 baute er ein privates Beratungsunternehmen für makroökonomische Gutachten und statistische Prognosemodelle (Kiel Economics) auf und fungierte bis 2013 als Geschäftsführer. Parallel war er in dieser Zeit in verschiedenen Projekten als Berater für den Internationalen Währungsfonds (IWF), die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und das Institut für Weltwirtschaft tätig. 2013 erhielt er einen Ruf auf eine Juniorprofessur für Makroökonomik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wo er bis 2019 lehrte und forschte. 2016 vertrat er für acht Monate die Professur für Volkswirtschaftslehre an der RWTH Aachen und 2018 verbrachte er einen Monat als Gastforscher an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seit April 2019 ist Jonas Dovern Inhaber des Lehrstuhls für Statistik und Ökonometrie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Darüber hinaus ist er Mitglied im CESifo-Netzwerk.

Die Forschungsschwerpunkte von Jonas Dovern liegen im Bereich der Zeitreihenökonometrie und empirischen Makroökonomik. Er ist insbesondere interessiert an der statistischen Analyse von Heterogenität makroökonomischer Erwartungen und an ökonometrischen Methoden zur Evaluierung von Zeitreihenprognosen.

Vortrag:

Profile im Web: